Unsere gemütliche Ferienwohnung ZurückWie sie uns erreichen können

Inhalt:

Die Stadt Bernkastel-Kues
Die Burg Landshut
Nicolaus Krebs (Cusanus)
Die Mosel
Der Wein
Die Aktivitäten
Sehenswürdigkeiten
Weitere Informationen / Links

Die Stadt Bernkastel-Kues

Malerisch zwischen den Weinbergen liegt die Stadt Bernkastel-Kues.

Aus einem römischen Kastell, das in der großen Flussbiegung erbaut wurde, entstand der Name dieses Stadtteils (Princastellum). Im 13. Jahrhundert wurde Bernkastel befestigt und weiter ausgebaut. Mit den vielen kleinen Gassen, den filigran verzierten Fachwerkhäusern und der Burg Landshut hat sich Bernkastel sein mittelalterliches Flair bis heute bewahrt.

Auf der linken Flussseite findet man den Ortsteil Kues, der als einer der ersten menschlichen Ansiedelungen im Moseltal gilt. Zudem ist Kues die Geburtsstadt des Gelehrten Nicolaus Krebs (Cusanus), der die Geschichte der Stadt maßgeblich geprägt hat. In den frühen Jahren der Stadt waren hier hauptsächlich Winzer, Bauern und Fischer ansässig. Das Bild wandelte sich nach dem Bau der Eisenbahnstrecke zwischen Bullay und Trier im Jahr 1880. Entlang des Flusses wurden wunderschöne moselländische Bauwerke errichtet, wie das Altenheim Cusanusstift, der Bahnhof und das Moselkrankenhaus.

Im Jahr 1904 wurden Bernkastel und Kues zusammengeführt, und wenig später wurden beide Ortsteile mit einer Brücke verbunden. Seit der Zeit können sowohl die Bewohner, als auch Besucher die zahlreichen Vorzüge beider Stadtteile genießen.

Die Burg Landshut

Schon vor der heutigen Burg, war dieser Ort befestigt. Anfangs durch ein römisches Kastell, später durch eine Höhenburg.

Der erste nachweisliche Besitzer war Adalbero, Sohn vom Grafen Wilhelm von Luxemburg. Erzbischof  Poppo zerstörte die Burg im Jahre 1017 in der großen Moselfehde.

Im Jahr 1277 begann der Erzbischof Heinrich II. von Vinstingen mit dem Bau der Burg und der Befestigung der Stadt. Drei Jahre später erwarb er die Rechte und Güter dieser Region. Boemund I., Nachfolger Heinrichs II., vergrößert Burg, Stadt und Befestigungen. 1291 erhielt Bernkastel (Berencastel) vom König Rudolf von Habsburg die Stadtrechte.

Im Jahr 1505 wurde die Burg erstmals schriftlich Landshut genannt. Aufgrund der nachfolgenden Kriege wurde die Burg immer wieder besetzt, bis sie im Winter 1692 durch einen Brand zerstört wurde.

Bis heute wurde Sie nicht wieder errichtet, ist aber dennoch ein beliebtes Reiseziel. Von den Ruinen aus hat man einen unvergesslichen Blick über das Tal der Mittelmosel.

Die Aktivitäten

Die Freizeitaktivitäten im Moseltal sind so zahlreich, dass man Schwierigkeiten hat alle zu erwähnen. Neben Ausflügen zu Burgen, Schössern und Kapellen, den unzähligen Aussichtspunkten, die einem einen unvergesslichen Blick über das Moseltal gewähren, kann man auch per Schiff die Städte entlang der Mosel anfahren. Ebenso beliebt sind entspannende Stunden beim Angeln oder das Befreiende schweben über die Weinberge per Heißluftballon, Drachen, Paragleiter oder Segelflieger. Die Wander- bzw. Radwege entlang der Mosel laden etwa 430 km lang ein, das Moseltal zu bereisen. Die Weinberge und Wälder sind ideal für jeden Naturfreund. Aber auch Aktivitäten wie Golf, Reiten und sämtliche Wassersportarten können nach Herzenslust genutzt werden. Aber auch kulturell hat die Stadt Bernkastel-Kues  einiges zu  bieten. Neben Museen und Besichtigungen können Sie auch Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen besuchen. Auch ein Blick in die private Bibliothek des Nicolaus Cusanus lohnt sich. Natürlich wird auch ein reichhaltiges Programm an Unterhaltung geboten. Weinproben, Tanzabende und Volksfeste findet man selbst in den kleinsten Städtchen.

Einen Überblick über alle Veranstaltungen der Stadt finden Sie im Veranstaltungskalender der Mittelmoseltouristik.

Sehenwürdigkeiten

In unserer Stadt kann so gut wie jedes ältere Haus seine Geschichten erzählen. Dennoch gibt es auch Bauwerke, die wir hier als besondere Sehenswürdigkeit hervorheben wollen:

Burg Landshut

Diese Burg ist aufgrund ihrer Lage ein beliebtes Ausflugsziel.

St. Nicolaus Hospital (Kues)

Gestiftet vom Kardinal Nicolaus von Kues (Cusanus) und 1466 erbaut, dient dieses Hospital bis heute unter anderem als Altersheim für 33 Männer „aus allen Stünden“.

(Mo-So 10:00 – 17:00 Uhr)

Die Nicolaus Privatbibilothek (Kues)

Über der Sakristei des St. Nicolaus Hospitals befindet sich die größte und wertvollste private Sammlung an Schriftstücken. Nicolaus von Kues hatte im laufe seines Lebens etliche Werke erworben oder anfertigen lassen. Ingesamt sind hier über 3000 Schriftstücke archiviert.

St. Michaels Kirche und der Michaelsturm (Bernkastel)

Die letzte noch im Stil des 14 Jh. erhaltene Kirche liegt am Fuße des Stadtteils Bernkastel und dessen Turm sind Wahrzeichen der Stadt. Ursprünglich stand der Turm frei und diente als Wehrturm. Erst mit der Erweiterung und Befestigung der Stadt wurde der Turm zuerst in die Stadtmauer und anschließend in die Kirche integriert.

Cusanus Geburtshaus (Kues)

Nicht weit von unserer Ferienwohnung liegt das Geburtshaus des Nicolaus von Kues. Es enthält die ständige Ausstellung „Nikolaus von Cues, 1401-1464, Leben und Werk im Bild“.

(Mo-Fr 10:00 – 12:00 Uhr, 14:30 – 17:00 Uhr; So 10:00 – 12:00 Uhr)

Michaelsbrunnen (Marktplatz Bernkastel)

1606 wurde dieser Basaltbrunnen erbaut und mit liebevollen Schmiedearbeiten verziert. Die auf einer Säule aus Sandstein stehende Büste zeigt den Erzengel Michael.

Weitere Informationen / Links

Natürlich gibt es über Bernkastel-Kues noch vieles mehr zu erfahren. Um Ihnen die Suche ein wenig zu erleichtern, gibt es hier weitere Links:

Link Beschreibung
http://bernkastel-wittlich.de Die Seite der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich
http://bernkastel-kues.de Informationen Rund um Bernkastel-Kues (Mittelmoseltouristik)
http://bernkastel.de Bernkastel-Kues - Informationen zu Stadt und Veranstaltungen (Mosel-Gäste-Zentrum)
http://bernkastelcam.de Eine Webcam mit Ausblick auf die Innenstadt
http://bernkastel.net Die Geschichte von Bernkastel-Kues (Franz Peter Kropp)